Dr. med. Kerstin Meusel Logo

Faltenbehandlung

Eine wesentliche Ursache der Faltenbildung ist der Verlust von körpereigenem Kollagen und Hyaluronsäuren, wesentlichen Bestandteilen des Bindegewebes. Resorbierbare, d.h. abbaubare Bioimplantate werden im Bereich von Falten, eingesunkenen Narben und Gewebedefekten mit feinen Nadeln direkt unter die Hautoberfläche injiziert. Dadurch lassen sich Defekte und Unebenheiten sofort sichtbar ausgleichen. Nach der Behandlung ist man sofort wieder gesellschaftsfähig. Zur Anwendung kommen Hyaluronsäure, Poly-Milchsäure sowie Botolinumtoxin.

Hyaluronsäure

Es ist möglich, kleine Falten mithilfe von Hyaluronsäure, die mit der körpereigenen Hyaluronsäure identisch ist, wirksam zu mildern.
Hyaluronsäure ist in der Haut in größeren Mengen vorhanden. Sie sorgt für die Wasserbindung in den Hautzellen, für den Aufbau und die Stabilisierung des Hautgerüstes und schützt die Zellen vor freien Radikalen. Im Laufe des Lebens nimmt der Gehalt an Hyaluronsäure in der Haut stetig ab. Dadurch verändert sich die Hautstruktur, es werden weniger Kollagen und elastische Fasern gebildet und weniger Wasser in der Haut gebunden. Die Haut wird trockener und schlaffer. Durch Injektion von Hyaluronsäure in die obere Hautschicht können wir den natürlichen Hyaluronsäurespiegel wieder aufbauen. Somit können Falten größerer Hautbereiche, z.B. Dekolleté, Hals, Wangen, Mundregion und Augenwinkel, behandelt werden.

Poly-Milchsäure

Poly-Milchsäure ist ein bioabbaubares und bioresorbierbares Polymer. Durch deren Injektion in die Haut können Falten und Hautvertiefungen behandelt werden. Das injizierte Volumen bewirkt eine sofortige Auffüllung von Falten und Volumendefekten. In einer zweiten Phase kommt es durch Neubildung von Kollagenfasern zu einem natürlichen und weichen Aufbau des Bindegewebes. Hierdurch können Stirnfalten, Krähenfüße, Falten an Wangen, Lippen, Hals und Dekollete wirksam gemildert werden sowie eingesunkene Areale, auch Narben, korrigiert werden.

Botulinumtoxin

Botulinumtoxin gehört zu den sanftesten und gleichzeitig wirksamsten Methoden, Falten zu behandeln. Vor allem die Stirnfalten, die durch das Runzeln entstehen, und die Krähenfüsse an den Augen können durch Botulinumtoxin behoben werden. Auch störende Oberlippenfältchen, herabhängende Mundwinkel und Halsfalten können verbessert werden.

Wie arbeitet Botulinumtoxin ?

Normalerweise sendet das Gehirn elektrische Nachrichten zu Ihren Muskeln, diese steuern die Bewegung der Musklen (zusammenziehen / entspannen). Diese elektrische Nachricht wird von einer „Acetylcholin“ genannten Substanz an den Muskel gesendet. Botulinumtoxin blockiert die Freigabe von Acetylcholin, sodaß der Muskel sich nicht mehr zusammenziehen kann. Sehr gut geeignet ist Botulinumtoxin zur Behandlung vermehrten Schwitzens (Hyperhidrose) z.B. in den Achselhöhlen aber auch an jeder anderen Körperstelle.

Erfolgreich ist auch die Behandlung chronischer Spannungskopfschmerzen und Migräne sowie Muskelverspannungen z.B. der Nackenmuskulatur.

Ob eine Botulinumtoxin-Behandlung für Sie in Frage kommt, kann Ihnen in einer persöhnlichen Beratung beantwortet werden.

Zum Seitenbeginn